Skip to main content

Mischpult Test 2019 - Testberichte, Vergleich & Ratgeber

Mischpult Test: So findet man das perfekte Mischpult

Für einen Mischpult Test gibt es viele gute Gründe. Ein gutes Mischpult ist nicht nur im Studio wichtig: Auch für die Bühne ist ein Mischpult essentiell wichtig. Daneben kommt es darauf an, dass man genau weiß, wofür man das Gerät verwenden möchte. Selbst Bands, die Musik im Proberaum aufnehmen möchten, benötigen ein entsprechendes Mischpult – vielleicht sogar mit integriertem USB Audio Interface. Aber wie finden Einsteiger das optimale Gerät für die eigenen Ansprüche? Unsere Redaktion zeigt die besten Modelle auf dem Markt. In unserem großen Mischpult Test zeigen wir die Stärken und Schwächen der einzelnen Mischpulte für Studio und Bühne.

Unsere Mischpult Empfehlung

Behringer XENYX 1204USB Test

137,16 €

Details Kaufen

Unsere Empfehlung für Einsteiger

Behringer XENYX 502 Test

43,85 €

Details Kaufen

Dabei hat ein Mischpult mehrere Aufgaben im Studio, sowie auf der Bühne. Zunächst sollen mehrere Mikrofone und Instrumente zusammengeführt und gebündelt an die Lautsprecher gesendet werden. Daneben kann der Klang am Mischpult feinreguliert werden: Die Tiefen, Höhen und Mitten, manchmal aber auch weitere charakteristische Frequenzen können einfach bearbeitet werden. Auch im Studio ist das wichtig: So kann der Sound bearbeitet werden, bevor die Signale den Studio-PC erreichen. Wichtig für die Justierung des Klangs ist der Equalizer (man unterscheidet größtenteils zwischen 3-Band und 7-Band EQs). Unser Mischpult Test zeigt die besten Geräte.

Das perfekte Mischpult in unserem Mischpult Test finden

Unsere Redaktion hat in unserem großen Mischpult Test die besten Modelle genau unter die Lupe genommen. Über mehrere Wochen hinweg werden die einzelnen Geräte detailliert getestet und mit verschiedenen Instrumenten und Mikrofonen genutzt. Ein Studiomischpult wird dabei natürlich auch nur im (Home Recording) Tonstudio getestet. Das optimale Studiomischpult verfügt zumindest über eine Phantomspeisung von 48 V für Kondensatormikrofone. Viele Geräte haben außerdem ein integriertes USB Audio Interface für Aufnahmen im Homestudio.

1234567
Pronomic M-802UD Test Behringer XENYX 1204USB Test Yamaha MG10 X U Test Behringer XENYX X1622USB Yamaha MG 06 Test Pronomic M 602 Test Behringer XENYX 502 Test
Modell Pronomic M-802UD TestBehringer XENYX 1204USB TestYamaha MG10 X U TestBehringer XENYX X1622USBYamaha MG 06 TestPronomic M 602 TestBehringer XENYX 502 Test
Preis

112,35 €

137,16 €

225,00 €

180,36 €

99,00 €

69,99 €

43,85 €

Testergebnis

93%

„Testsieger“

87.5%

„Gut“

Bewertung
Kanäle6125
Inputs4 x XLR, 4 x Line4 x XLR, 8 x Line1 x XLR, 5 x Line
Equalizer3-Band EQ3-Band EQ2-Band EQ
Audio Interfacejajanein
Phantomspeisung48 V48 V15 V
Preis

112,35 €

137,16 €

225,00 €

180,36 €

99,00 €

69,99 €

43,85 €

Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen Details Kaufen

Nur wer genau weiß, was man mit dem Mischpult tun möchte, der kann nachhaltig gute Aufnahmen erzielen. Insbesondere die Nutzung für Live-Auftritte auf der Bühne verlangt einem Mischpult alles ab. Hier werden sehr viele Eingänge und Ausgänge benötigt. Insbesondere Line-Inputs für Instrumente sind wichtig, aber auch mehrere XLR Inputs für Mikrofone. Die Ausgänge werden meist im Format 6,3 mm konzipiert, sodass Verstärker, Boxen und Monitore beliefert werden können. Das optimale Mischpult für die Bühne bietet also sehr viele Anschlüsse und einen umfangreichen Equalizer.

Wann braucht man ein Mischpult? Studio- & Bühnen-Mischpulte

Ein gutes Mischpult hat mehrere Eigenschaften: Die technische Ausstattung ist für die Ansprüche des Nutzers passend, gleichzeitig wird aber auch der Sound punktgenau und in hoher Qualität bearbeitet. Wer im Studio Sound aufnehmen möchte, der benötigt ein Mischpult, um den Sound feinzujustieren, bevor dieser im Studio-PC landet. Auch auf der Bühne wird ein Mischpult gebraucht, um Mikrofone und Instrumente zusammenzuführen. Vor allem die Regelung der Lautstärke der einzelnen Geräte ist wichtig.

Aber braucht man wirklich ein Mischpult? Vor allem Gelegenheitsnutzer im Homestudio dürften diese Frage häufig mit nein beantworten. Das hat einen einfachen Grund: Wer lediglich Sprache aufnehmen möchte (etwa für YouTube Videos oder Podcasts), dem reicht ein Audio Interface mit USB Anschluss und ein Mikrofon. Noch einfacher kann man mit einem USB Mikrofon aufnehmen. Wer jedoch mehrere Mikrofone und / oder Instrumente gleichzeitig nutzen möchte, der kommt um die Anschaffung eines guten Mischpults unter keinen Umständen herum.